• Wdh. Gregorianik, Organum
  • julbra
  • 17.11.2019
  • Musik
  • 9
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • 1
    / 5
    Kreuze die richte(n) Aussage(n) an.
    • Der Gregorianische Choral ist der litauische Gesang der Westkirche.
    • Unter dem Begriff Gregorianischer Choral versteht man jene Kirchengesänge, die von Papst Gregor I. gesammelt und revidiert wurden.
    • Die Überlieferung der Gregorianischen Gesänge erfolgte zunächst mündlich.
    • Dem Gregorianischen Choral liegen die so genannten Kirchentonarten, auch Modali genannt, als Tonmaterial zu Grunde.
    • Um die korrekte Überlieferung des Gregorianischen Chorals sicherzustellen, wurde in Rom eine Sängerschule, die so genannte Choral Schola gegründet.
    2
    Wie heißt die erste Notenschrift, mit der der Gregorianische Choral notiert wurde?

    3
    / 3

    a) Um welche musikalische Form bzw. Gattung handelt es sich?
    b) Welche Art der Textbehandlung wird angewandt?
    c ) Um welche Art der Notation handelt es sich?

    NB 1
    4
    / 8
    Kreuze jenen Begriff (jene Begriffe) an, der (die) nicht zum Organum passt (passen).
    • vox discantiris
    • punctus contra punctum
    • melismatisch
    • Quart
    • Perotinus Magnus
    • Gregoriansicher Choral
    • vox organum
    • Perotin Leoninus
    Feedback

    / 16