Profilbild von Egle-www.teachsam.de
  • Inhaltsangabe - Aussagekern: Thema als Kern des Inhalts
  • Egle-www.teachsam.de
  • 08.10.2016
  • Fachhochschulreife, Allgemeine Hochschulreife, Hauptschulabschluss, Mittlere Reife, Berufsschulabschluss
  • Deutsch
  • 9, 10, 11, 1. Lehrjahr, 2. Lehrjahr, 3. Lehrjahr, B1, B2
  • https://www.tutory.de/w/3fb2c150

    Aussagekern ganz konkret

    Thema als Kern des Inhalts

    Thema und Inhalt eines Textes sind Begriffe, die man nur in Ihrem Bezug aufeinander unterscheiden kann.

    Das liegt aber einfach an der Natur der Sache. Das ist Thema ist letzten Endes auch nichts anderes als die kürzeste Fassung des Textes, die in knappster Form die Frage beantwortet: Worum geht es in dem Text?

    In einem Text geht es gewöhnlich um etliche Themen

    Das Thema eines Textes ist, wie das der Sprachwissenschaftler Klaus Brinker ausgedrückt hat, der „Kern des Textinhalts“.Streng genommen, behandelt ein Text dabei in der Regel natürlich mehrere Themen. Diese werden allerdings in unterschiedlicher Länge entfaltet und gewichtet.

    Das Hauptthema eines Textes lässt sich entweder von den anderen Themen "ableiten"oder ergibt sich daraus, welche Absichten mit dem Text verfolgt werden.

    Manchmal wird das Thema eines Textes auch ausdrücklich genannt, d.h. es steht irgendwo im Text und wird auch so bezeichnet oder es findet sich in der Überschrift. Ist dies alles nicht der Fall, kann man zum "Kern des Textinhalts" dadurch kommen, dass man seinen Inhalt auf die kürzest mögliche Fassung reduziert.

    Diese muss aber noch so zum Text passen, dass eine zutreffende Vorstellung darüber entstehen kann, wovon der Text handelt.

    Haupt- und Nebenthemen

    Auf der Suche nach dem zentralen Thema, dem Hauptthema, eines Textes darf man nicht annehmen, dass man dies wirklich "objektiv" durch verschiedene Reduktionstechniken regelrecht "herausfiltern" kann.

    Was der einzelne Leser eines Textes für wichtig nimmt, hat nämlich auch maßgeblichen Einfluss darauf, was er für das Hauptthema und welche anderen Aspekte er für Nebenthemen hält.

    Wenn also die Themen, die in einem Text behandelt werden, eine letztlich nie abgeschlossene Menge von Zuschreibungen darstellen, ist die Festlegung auf ein bestimmtes Thema als Hauptthema auch kein Akt reiner Willkür. (vgl. Themenringe-Modell)

    Ein Thema ist nicht immer ausdrücklich genannt

    Das Thema eines Textes ist nicht immer ausdrücklich genannt.

    Das Hauptthema liegt jedenfalls nicht immer auf der Hand, sondern ergibt sich häufig sich erst im Laufe des untersuchenden Erschließens, das zu einem plausiblen Ergebnis führen muss. (s. Abb.)