Profilbild von Gert Egle
  • Freie Erörterung - Übungsbeispiel 3
  • Egle-www.teachsam.de
    free
  • 04.01.2017
  • Deutsch
  • 1. Lehrjahr, 2. Lehrjahr, 3. Lehrjahr, 10
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Beispielthema

    „Das sind alles Sportarten, die den Menschen an seinem Größenwahn packen“, sagen manche Psychologen über Extremsportarten wie Bungeespringen, Freeclimbing oder Airsurfing. — „Es ist ein unheimlich geiles Gefühl“, halten Extremsportler entgegen.

    Nehmen Sie zu den beiden Auffassungen Stellung.“

    Eine Überleitung im Nominalstil (überflüssige Verwendung von Nomen statt Verben):

    Nominalstil

    auch: Substantivstil; sprachliche Äußerungen, in denen Nominalisierungen überwiegen; meist komprimiert wirkende Sätze, aber auch häufig schwerer verständlich als im Verbalstil abgefasste Sätze

    Beispiel: Die Zustimmung des Fürsorgeberechtigten müssen - statt - Der Fürsorgeberechtigte muss zustimmen

    Verbalstil

    sprachliche Äußerungen, in denen Verben im Vergleich zu anderen Wortarten (besonders Nominalisierungen) dominieren; Wirkung: dynamisch, lebendig, leicht verständlich

    Arbeitsanregungen

    Bestimmt finden Sie eine sprachlich nicht so umständlich wirkende Lösung, wenn Sie Verben statt Nomen benutzen (= Verbalstil)!