• Impfen
  • anonym
  • 23.11.2019
  • Berufsschulabschluss
  • 2. Lehrjahr, 3. Lehrjahr
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Impfungen schützen gegen Erkrankungen, die häufig mit Komplikationen verbunden sind und für die es zum Teil auch heute noch keine geeignete Therapie gibt. Bei einer Impfung kommt das Immunsystem in Kontakt mit abgeschwächten oder abgetöteten Erregern, manchmal sind es auch nur einzelne Bestandteile von Viren und Bakterien, die verabreicht werden. Für eine ausreichende Grundimmunisierung müssen in der Regel in bestimmten Zeitabständen mehrere Impfungen hintereinander erfolgen. Dadurch lernt das Immunsystem, sich an den Erreger zu erinnern und Antikörper zu bilden.

    Tipp! Lies mich!!!

    1
    Was ist die STIKO
    2
    Gegen welche Erkrankungen bestehen Impfstoffe, die im ersten Lebensjahr eines Kindes empfohlen sind? Geben Sie bitte die Erkrankung mit dem entsprechend empfohlenen Impfalter an!
    3
    Bis zum 14. Lebensmonat soll die Grundimmunisierung der oben genannten Krankheiten abgeschlossen sein. Es folgen:
  • 4
    Welche Impfungen werden als Kombination mehrerer Impfstoffe gängigerweise geimpft

    Nutze mich!!!!

    5

    - oder inaktivierte Impfstoffe - enthalten entsprechend ihrer Bezeichnung nur , die sich nicht mehr vermehren können, oder auch nur Bestandteile der Erreger. Diese werden vom Körper als fremd erkannt und regen das zur Antikörperbildung an, ohne das die jeweilige Krankheit ausbricht.

    Zu den Totimpfstoffen gehören Impfstoffe gegen, Hepatitis B, Hib (Haemophilus influenzae Typ b), , Keuchhusten und .

    6

    enthalten geringe Mengen vermehrungsfähiger Krankheitserreger, die jedoch so abgeschwächt wurden, dass sie die Erkrankung selbst nicht auslösen. Nur in seltenen Fällen können sie zu einer leichten Impfkrankheit führen – wie bei den sogenannten . Dies ist ein leichter, masernähnlicher Ausschlag, der nach der Impfung auftreten kann und ist.

    Zu den Lebendimpfstoffen gehören beispielsweise Impfstoffe gegen Masern, , Röteln und .

    7
    Erarbeiten Sie Übertragungsweg, Inkubationszeit, Krankheitsverlauf und Symptome, sowie Häufigkeit und Verbreitung für folgende Erkrankungen: Diphterie, Keuchhusten, Kinderlähmung, Masern und Röteln!

    Mach mich kurz und knackig!!!