• "Sprechende Plakate"
  • M.Schöngarth
    basic
  • 27.10.2019
  • Weiterbildung
  • Medien
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Sprechende Plakate - Beispiel 1: Youtube hostet für Sie!

    Die Pinguin-Medienmetapher: eine etwas andere Definition von digitalen Medien (Jöran Muuß-Merholz)
    (There are English Captions!) Jöran Muuß-Merholz erklärt den Leitmedienwechsel und die Mär vom digitalen Mehrwert. Welches ist das verbreitetse und ...
    YouTube-Video
    Ihre Idee

    Sie finden das Material auf Youtube. Sie verlinken einfach das Video an der richtigen Stelle. Problem: Sie wollen nicht, dass das Bild (Video) vom Plakat ablenkt.

    Sprechende Plakate - Beispiel 2: Über Ihre Webseite!

    Die eigene Webseite

    Hosten Sie Ihre Webseite selbst? Dann ist es gar kein Problem. Sie fügen einfach eine "Download-Area" oder vergleichbares hinzu. Wird Ihre Webseite via Wordpress o.ä. gehostet, dann haben Sie bestimmt ebenfalls die Möglichkeit, einen Download-Bereich zu erstellen. Laden Sie Ihre Datei dazu hoch!

    mp3-Datei erstellen

    Zunächst wurde ein externer Dienst genutzt: "Youtube to mp3" (via Google-Suche).

    Sprechende Plakate - weitere Möglichkeiten

    Hat Ihre Schule schon einen Cloud-Dienst, wie etwa iServ eingebunden? Oder ist in Ihrer Office 365 für Lehrer*innen und Schüler*innen eingeführt? - Dann fällt Ihnen die Entscheidung nicht schwer: Sie nutzen diesen Cloud-Dienst. Wenn Sie Office365-Schule sind, dann verfügen die Schüler*innen - wie Sie selbst - einen Terabyte Speicher in Onedrive, dem Cloud-Dienst von Microsoft. Sie empfehlen den Upload der Audio-Datei auf einen der Schüler-Accounts aus der Gruppe. Auf die Datei soll ein Freigabe-Link gesetzt werden.

    Thematisieren Sie nach der inhaltlichen Vorstellung den Zusatznutzen von "sprechenden Plakaten" mit den Schüler*innen. Gemeinsam entwickeln Sie bestimmt viele weitere Einsatzsszenarien.