• Exogene Prozesse und Boden
  • morgeneyer
  • 27.03.2017
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Geographie
  • 10
  • https://www.tutory.de/w/56f63540
    1
    /5
    Nenne eine Verwitterungsart, die in den Hochgebirgen der Erde dominiert und begründe die Entscheidung, indem du den Prozess dieser Verwitterungsart beschreibst.
    2
    /2
    Kreuze die richtigen Antworten zum Kerbtal an.
    • vorherrschend im Oberlauf
    • verschiedenartige Gesteinsschichten
    • Tiefenerosion größer als Seitenerosion
    • hohe Fließgeschwindigkeit
    3
    /2
    Die Entstehung einer Talform ist abhängig...
    • von den klimatischen Bedingungen.
    • von den umgebenden Gesteinsverhältnissen.
    • von der Zeit.
    • vom Gefälle des Flusses.
    4
    /10
    Gegeben ist in Abb. 1 ein Abschnitt der Weißen Elster südlich von Leipzig bei Profen.
    • Kennzeichne in der Abbildung einen Prall- und einen Gleithang.
    • Erkläre unter Einbeziehung der Prozesse an Prall- und Gleithang die Entwicklung dieses Flussverlaufs.
    • Im Laufe der Zeit kommt es zu einem Durchbruch der Flusschlinge. Gib die Auswirkungen auf die drei Flusseigenschaften an (steigt oder sinkt)
      - die Fließgeschwindigkeit __________
      - die Erosionskraft ____________
      - die Sedimentationsrate __________
    Weiße Elster bei Profen
    Abb. 1 — Weiße Elster bei Profen
    5
    /5
    Zum Boden kurz und knapp – jeweils eine Antwort ist richtig. Unterstreiche diese jeweils.

    a. Ein sehr fruchtbarer Boden ist: Schwarzerde / Podsol / Gley
    b. Ein heller, weißer Bodenhorizont ist typisch für: Braunerde / Podsol / Parabraunerde
    c. Ton ist: eine Bodenart / ein Bodentyp / ein Bodenprofil
    d. Das Wasserspeichervermögen von Sand ist: hoch / niedrig
    e. Was gab es auf den Landflächen zuerst: Pflanzen oder Boden?
    6
    /10
    In der Abbildung 2 ist ein Profil eines Tales im Mittelgebirge ohne menschliche Eingriffe dargestellt.
    • Gib für die Standorte 1,2 und 3 den jeweils dort vorherrschenden Bodentyp an.
    • Skizziere für einen der Standorte 1, 2 oder 3 ein typisches Bodenprofil und begründe das Vorherrschen dieses Bodentyps an dieser Stelle.
    • Im Mittelalter wurde der Wald in diesem Tal vollständig abgeholzt. Stelle die Folgen für die Bodenbildung sowie die Erosion an den Talhängen dar.
    Abb. 2 Mittegebirgstal (ohne menschliche Eingriffe)
    Abb. 2 Mittegebirgstal (ohne menschliche Eingriffe)
    /34