• Abschreibung von Geringwertigen Wirtschaftsgütern
  • anonym
  • 05.02.2018
  • Wirtschaft
  • 9
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • https://www.tutory.de/w/5a8159b0

    Werden für das Unternehmen selbstständig nutzbare Anlagegüter mit Anschaffungskosten von maximal 1.000 € netto angeschaft, so spricht man von Geringwertigen Wirtschaftsgütern.

    Geringwertige Wirtschaftsgüter werden nach ihren Anschaffungskosten unterschieden in:
    * – Anschaffungskosten über 150,00 Euro bis 1.000,00 Euro (netto). Sie werden auf dem Konto verbucht. Von der Gesamtsumme auf diesem Konto werden am Jahresende über das Konto abgeschrieben.

    * – Anschaffungskosten bis 150,00 Euro (netto p. Stück). Diese werden sofort als auf dem Konto verbucht.


    Beispiel

    Das Unternehmen Grashammer Spiele kauft einen PC für die Vertriebsabteilung zu 1059,10 €, brutto. Zusätzlich, wird ein Multifunktionsdrucker mit Kopierfunktion für 145,00 € Euro, netto angeschafft.

    1
    Verbuchung der Anschaffung

    Nebenrechnung:

    2
    Am Jahresende steht auf dem Konto 0895 SP eine Gesamtsumme von 7.800,00 €.
    Verbuchung der Abschreibung.

    Nebenrechnung: