Profilbild von Egle-www.teachsam.de
  • Deutsch, Geschichte, Gesellschaftskunde, Politik, Religion
  • 10, 11, 12, 1. Lehrjahr, 2. Lehrjahr, 3. Lehrjahr, B2, C1
  • https://www.tutory.de/w/633fa350

    Zuhören und Feedback geben und nehmen

    Kontrollierter Dialog

    Zeitdauer

    Bei jeweils fünfminütigem Dialog ca. 20 - 30 Minuten.

    Der Verlauf eines kontrollierten Dialoges in seiner Standardform umfasst insgesamt mindestens 10 Schritte, wobei die in den Diagrammen dargestellten Schritte zweimal durchlaufen werden müssen.

    I) A äußert sich - B gibt Feedback

    1) A äußert eine Empfindung, einen Gedanken, eine These zu einem Sachverhalt oder Problem.

    2) B wiederholt die Äußerung von A sinngemäß und fragt dann A kurz, ob sie ihn richtig verstanden hat.

    C beobachtet das Gespräch und versucht gegebenenfalls durch Rückfragen zu klären, aus welchem Grunde einer der beiden den anderen nicht richtig verstanden hat.

    Überschrift

    II) A bestätigt/korrigiert - B gibt Feedback

    3) A bestätigt B entweder, dass er sich richtig verstanden fühlt, oder korrigiert noch einmal die Aussage von B.

    4) B gibt A, sofern dieser eine Korrektur vorgenommen hat, erneut Rückmeldung. usw.

    C beobachtet das Gespräch und versucht gegebenenfalls durch Rückfragen zu klären, aus welchem Grunde einer der beiden den anderen nicht richtig verstanden hat.

    Wechsel der Sprecher- und Feedbackgeber-Rolle

    III) B äußert sich - A gibt Feedback

    5) B äußert nun seinerseits eine Empfindung, einen Gedanken, eine These zu einem Sachverhalt oder Problem.

    6) A wiederholt die Äußerung von B sinngemäß und fragt dann B kurz, ob sie ihn richtig verstanden hat.

    C beobachtet das Gespräch und versucht gegebenenfalls durch Rückfragen zu klären, aus welchem Grunde einer der beiden den anderen nicht richtig verstanden hat.

  • https://www.tutory.de/w/633fa350

    IV) B bestätigt/korrigiert - A gibt Feedback

    7) B bestätigt A entweder, dass er sich richtig verstanden fühlt, oder korrigiert noch einmal die Aussage von A.

    8) A gibt B, sofern dieser eine Korrektur vorgenommen hat, erneut Rückmeldung. usw.

    C beobachtet das Gespräch und versucht gegebenenfalls durch Rückfragen zu klären, aus welchem Grunde einer der beiden den anderen nicht richtig verstanden hat.

    V) C gibt A und B über den Verlauf der Gespräche Feedback

    9) Nach Beendigung des Gesprächs zwischen A und B nimmt C zum Verlauf des Gesprächs Stellung.

    10) Danach rotieren die Rollen: A und C führen den kontrollierten Dialog, B beobachtet usw.

    Kontrollierter Dialog in der Kleingruppe

    Der kontrollierte Dialog kann in vielfältigen Formen durchgeführt werden. Er eignet sich dabei, obgleich in seiner Grundform auf die Dreier-Gruppe bezogen, auch auf davon abgeleitete Spielarten. Im Gruppenbildungsprozess (Phase des Normings) kann er die Herausbildung von Normen fördern, "die helfen eine Atmosphäre des Aufeinander-Eingehens und der Offenheit zu entwickeln." (1)

    Der Ablauf des kontrollierten Dialogs in einer Gruppe, der von einer dritten Gruppe (2-3 Personen) beobachtet werden muss, sieht im Allgemeinen folgendermaßen aus:

    • Phase 1: Die Gruppe diskutiert ca. 10 Minuten lang frei über ein möglichst kontroverses Thema.

    • Phase 2: Jedes Gruppenmitglied darf nun nur dann einen Beitrag halten, wenn es vorher die Äußerung des Vorredners wiedergegeben und sich über die sachliche Richtigkeit seiner Wiedergabe vergewissert hat. (Dauer: weitere 10 min).

    • Phase 3: Im abschließenden Gespräch gibt die Beobachtergruppe ihre Eindrücke vom Verlauf des gesamten Gesprächs wieder.

    (1) Gudjons, Herbert (1995): Interaktionsspiele im Unterricht, in: Lehrer-Schüler-Unterricht März 1995, S.17