• Erwartungshorizont Station 5 Der Allgemeine Deutsche Frauenverein
  • anonym
  • 03.04.2020
  • Geschichte
  • 7
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Erwartungshorizont

    1
    zwei Frauen, Louise Otto-Peters & Auguste Schmidt, 1871, Strickjacke, hoch-gesteckte Haare, Frauen mittleren Alters, Autor der Zeichnung, Vorsteherinnen der des deutschen Frauenvereins

    insgesamt 3 Pkt.

    2
    Als Begründerin der deutschen Frauenbewegung gilt Louise Otto-Peters. Andere Vertreterinnen waren Auguste Schmidt und Henriette Goldschmidt. Die Frauen in Deutschland hatten bisher nur die Möglichkeit Berufe wie z.B. (Gouvernante, Gesellschafterin oder Heimarbeiterin), Lehrerin zu erlernen.
    Ziel der Frauenbewegung war einerseits das Recht der Frauen auf Arbeit und Bildung, sowie die damit verbundene finanzielle Unabhängigkeit von den Männern. Der Allgemeine Deutsche Frauenverein wurde am 18. Oktober 1865 in Leipzig gegründet. Die Mitglieder forderten unter anderem die gleichen Löhne wie für Männer in den jeweiligen Berufen, sowie Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt.
    1894 schlossen sich viele Frauenvereine schließlich zum „Bund Deutscher Frauenvereine“ zusammen.

    insgesamt 4 Pkt.
    3
    Gestaltung 1 Pkt.
    Wofür wird geworben 1 Pkt
    korrekte Zielgruppe 1 Pkt
    Ziele des ADF / Warum sollte man beitreten 2 Pkt


    insgesamt 5 Pkt.
    4
    große oder kleine Bedeutung
    Begründung (z.B. Beginn der Emanzipation der Frau, mehr Rechte für Frauen gefordert, alte Zustände ändern wollen, Gleichstellung)
    heute Frauen auch im Studium oder anderen Berufe, Frauen annähernd gleiche Löhne wie Männer, Frauen heute gleiche Rechte wie Männer

    insgesamt: 3 Pkt.