• Die Umsatzsteuer
  • urban-m
  • 30.01.2020
  • Wirtschaft
  • 11
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • 1
    Die Umsatzsteuer wird in Buchhalterkreisen auch als Durchlaufender Posten bezeichnet. Recherchieren Sie dazu dazu im Internet:
    • Was versteht man unter dem Begriff Durchlaufender Posten allgemein.
    • Kann die Umsatzsteuer als solch ein Posten angesehen werden und warum.
    2
    Die Umsatzsteuer ist keine alleinige deutsche Erfindung, sondern existiert in nahezu jedem Land.
    • Ermitteln Sie für 5 EU-Länder die aktuell gültigen Umsatzsteuersätze.
    • Finden Sie das Land mit dem aktuell höchsten Satz von 27% und das mit dem niedrigsten von 5%. (Industrieländer)
    3
    Sie haben gelernt, dass regelmäßig, das heißt innerhalb einer gewissen Frist, eine Umsatzsteuervoranmeldung beim zuständigen Finanzamt abzugeben ist. Recherchieren Sie dazu folgende Infos:
    • Für kleinere Unternehmen gibt es Erleichterungen bei der Häufigkeit der Abgabe. Notieren Sie, welche Möglichkeiten es neben der monatlichen Abgabe gibt und an welche Bedingungen diese geknüpft sind.
    • Die Abgabe am 10. des Folgemonats erfordert einen schnellen Abschluss des vergangenen Monats und führt oft zu Problemen in der Unternehmensführung.
      Recherchieren Sie, ob es eine Möglichkeit gibt, diese Frist nach hinten zu verschieben.
    • Finden Sie ein Umsatzsteuervoranmeldungs-Formular für 2020 und füllen es für unsere neugegründete WiGy-GmbH aus. Die notwendigen Daten finden Sie im folgenden Text.
    Informationen

    Wir haben als Klasse zum ersten Januar 2020 die WiGy 2019 GmbH gegründet. Die Unternehmensanschrift lautet Blumenstraße 19 in 04209 Sonnendorf. Das zuständige Finanzamt Leipziger Land hat seinen Sitz in der Röthaer Straße 44, 04564 Böhlen und wir sind unter der Steuernummer 123/234/45678 registriert. Im ersten Monat haben wir bereits gute Umsätze erzielt und müssen dementsprechend nun eine Umsatzsteuervoranmeldung abgeben. Die relevanten Bruttoumsätze zum vollen Steuersatz betrugen 11.662,65 €, zum ermäßigten Steuersatz haben wir nochmals 1284,33 € eingenommen. Des Weiteren hatten wir Aufwendungen zum vollen Steuersatz von 5256,74 € (netto) und zum ermäßigten Steuersatz Nettoaufwendungen in Höhe von 828,60 €. Die einzutragenden Steuern sind noch zu ermitteln. Da Sie alle eine leitende Position im Unternehmen innehaben, dürfen Sie die Umsatzsteuererklärung selbst unterzeichnen.


    Sollten Sie nicht wissen, welche Felder in der Voranmeldung auszufüllen sind, finden Sie einen Hinweis am Lehrertisch.