• Theodor Körner, Jägerlied
  • anonym
  • 11.04.2019
  • Geschichte
  • 11
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • https://www.tutory.de/w/9b310840

    Frisch auf, ihr Jäger, frei und flink!

    Die Büchse von der Wand!

    Der Mutige bekämpft die Welt.

    Frisch auf den Feind! frisch in das Feld!

    Fürs deutsche Vaterland!

    Aus Westen, Norden, Süd und Ost

    Treibt uns der Rache Strahl:

    Vom Oderflusse, Weser, Main,

    Vom Elbstrom und vom Vater Rhein

    Und aus dem Donauthal.

    Doch Brüder sind wir allzusamm,

    Und das schwellt unsern Mut.

    Uns knüpft der Sprache heilig Band,

    Uns knüpft ein Gott, ein Vaterland,

    Ein treues deutsches Blut.

    Nicht zum Erobern zogen wir

    Vom väterlichen Herd;

    Die schändlichste Tyrannenmacht

    Bekämpfen wir in freud'ger Schlacht.

    Das ist des Blutes wert.

    Ihr aber, die uns treu geliebt –

    Der Herr sei euer Schild,

    Bezahlen wir's mit unserm Blut!

    Denn Freiheit ist das höchste Gut,

    Ob's tausend Leben gilt.

    Drum, muntre Jäger, frei und flink,

    Wie auch das Liebchen weint!

    Gott hilft uns im gerechten Krieg!

    Frisch in den Kampf! –

    Tod oder Sieg!

    Frisch, Brüder, auf den Feind!

    1

    Theodor Körner
    Jägerlied
    Nach der Weise: Auf, auf, ihr Brüder, und seid stark etc.
    1813.

    Frisch auf, ihr Jäger, frei und flink!

    Die Büchse von der Wand!

    Der Mutige bekämpft die Welt.

    Frisch auf den Feind! frisch in das Feld!

    Fürs deutsche Vaterland!

    Aus Westen, Norden, Süd und Ost

    Treibt uns der Rache Strahl:

    Vom Oderflusse, Weser, Main,

    Vom Elbstrom und vom Vater Rhein

    Und aus dem Donauthal.

    Doch Brüder sind wir allzusamm,

    Und das schwellt unsern Mut.

    Uns knüpft der Sprache heilig Band,

    Uns knüpft ein Gott, ein Vaterland,

    Ein treues deutsches Blut.

    Nicht zum Erobern zogen wir

    Vom väterlichen Herd;

    Die schändlichste Tyrannenmacht

    Bekämpfen wir in freud'ger Schlacht.

    Das ist des Blutes wert.

    Ihr aber, die uns treu geliebt –

    Der Herr sei euer Schild,

    Bezahlen wir's mit unserm Blut!

    Denn Freiheit ist das höchste Gut,

    Ob's tausend Leben gilt.

    Drum, muntre Jäger, frei und flink,

    Wie auch das Liebchen weint!

    Gott hilft uns im gerechten Krieg!

    Frisch in den Kampf! –

    Tod oder Sieg!

    Frisch, Brüder, auf den Feind!

    Theodor Körner: Werke, Band 1, Leipzig und Wien 1893, S. 91-92.

    5

    1
    Untersucht Körners Jägerlied im Hinblick auf dessen Nationalismus.
    • Fasse jede Strophe mit einem oder mehreren Schlagworten zusammen. (Einzelarbeit)
    • Diskutiert eure Ergebnisse in Zweiergruppen.
    • Erläutert Inhalt und Funktion des Nationalismus wie er im Jägerlied von Theodor Körner dargestellt wird.