Profilbild von SC
  • OER
  • SC
  • 09.09.2017
  • Sonstige
  • fächerverbindend
  • 9

Hinweis zum Einsatz im Unterricht

  • https://www.tutory.de/w/bd5518c0

    Was bedeutet OER?

    Open Educational Resources (=OER)
    • sind Bildungsmaterialien jeglicher Art und in jedem Medium, die unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden.
    • Eine solche offene Lizenz ermöglicht den kostenlosen Zugang sowie die kostenlose Nutzung, Bearbeitung und Weiterverbreitung durch andere ohne oder mit geringfügigen Einschränkungen.
    • Open Educational Resources können einzelne Materialien aber auch komplette Kurse oder Bücher umfassen. Jedes Medium kann verwendet werden. Lehrpläne, Kursmaterialien, Lehrbücher, Streaming-Videos, Multimediaanwendungen, Podcasts – all diese Ressourcen sind OER, wenn sie unter einer offenen Lizenz veröffentlicht werden.

    Warum sollte ich meine Materialien als OER zur Verfügung stellen?

    Es gibt gleich mehrere gute Gründe, seine Unterrichtsmaterialien als OER zur Verfügung zu stellen:

    • Stell dir nur die Unmenge an Arbeitsmaterialien vor, wenn jede/r Lehrer/in seine/ihre Materialien zum Austauschen anbietet.
    • Stell dir nur vor, wie viel Zeit du dir sparen kannst, wenn du Materialien nicht von Grund auf neu gestalten müsstest, sondern nur noch bestehendes Material an deine persönlichen Bedürfnisse anpassen müsstest.
    • Das Erstellen von OER "zwingt" dich, dich mit Themen wie Urheberrecht usw. zu beschäftigen. Davon profitierst nicht nur du, sondern auch deine Schüler/innen.
    • Es ist einfach ein gutes Gefühl, Material zu tauschen und rechtlich abgesichert zu sein (Keine Angst vor Abmahnungen...).
    Freie Bilder

    Eine Sammlung von Links, wo du Bilder finden kannst, die unter einer offenen Lizenz stehen, findest du, wenn du den QR-Code einscannst oder unter

    http://www.flipclass.eu/bilder/

  • https://www.tutory.de/w/bd5518c0

    Was sind offene Lizenzen?

    Darunter fallen:

    CC0 (Public Domain): Du darfst das Werk kopieren, verändern, verbreiten und aufführen, sogar zu kommerziellen Zwecken, ohne um weitere Erlaubnis bitten zu müssen.

    CC-BY: Du darfst kopieren, verändern, verbreiten und aufführen, solange du nicht vergisst, den Namen des Urhebers zu nennen.

    CC-BY-SA: Du darfst kopieren, verändern, verbreiten und aufführen, solange du den Namen des Urhebers nennst und deine veränderten Werke unter dieselbe Lizenz stellst wie der Urheber.

    Logos: CC-BY: creativecommons.org
    Logos: CC-BY: creativecommons.org

    Ich möchte nicht, dass jemand meine Materialien verkaufen kann - was tun?

    Viele Urheber/innen haben "Angst", dass ihre frei zur Verfügung gestellten Materialien von anderen verwendet werden, um sie zu verkaufen, und stellen ihre Materialien daher unter eine CC-BY-NC-Lizenz (NC = non commercial), doch solche Materialien sind dann keine OER.

    Vielleicht hilft die folgende Broschüre, diese Bedenken auszuräumen:

    Broschüre: "Folgen, Risiken und Nebenwirkungen bei nichtkommerziellen CC-Lizenzen".

    Durch Einscannen des QR-Codes gelangt man zur

    Broschüre (pdf).

    Quelle: https://irights.info/wp-content/uploads/userfiles/

    CC-NC_Leitfaden_web.pdf