Profilbild von Egle-www.teachsam.de
  • Freie Erörterung - Arbeitsschritt 1 - Erschließung des Themas
  • Egle-www.teachsam.de
  • 19.12.2016
  • Deutsch
  • 10, 11, 12, 1. Lehrjahr, 2. Lehrjahr, 3. Lehrjahr, B2, C1
  • https://www.tutory.de/w/d8dc63c0

    Arbeitsschritt 1 bei der freien Erörterung

    Erschließung des Themas

    Bei dem ersten Arbeitsschritt der freien Erörterung bzw. Problemerörterung, der Erschließung des Themas muss man:

    • den geforderten Erörterungstyp bestimmen und die von ihm geforderte Bearbeitungsart erkennen

    • den Inhalt und Reichweite der Problematik des Themas erfassen (z.B. mit Hilfe von Erschließungsfragen)

    • die Themafrage(n) erkennen und formulieren

    1. Die Bestimmung des Erörterungstyps

    Ehe man sich für eine bestimmte Schreibaufgabe entscheidet, muss man wissen, welcher Erörterungs- typ gefordert ist.

    Dazu muss das Thema bzw. die die Schreibaufgabe unter die Lupe genommen werden. Von dem jeweiligen Erörterungstyp hängt die Bearbeitungsart des Themas ab, die vom Verfasser die Einnahme einer bestimmten Schreibrolle verlangt.

    2. Inhalt und Reichweite des Themas erfassen

    Das Aufsatzthema stellt in der Form, wie es als Schreibaufgabe formuliert ist, die Themenstellung dar. Diese Themenstellung muss im Hinblick auf das Thema erschlossen, d.h. unter dem Blickwinkel von Inhalt und Reichweite beurteilt werden.

    Die Themenstellung der Schreibaufgabe muss aber noch nicht endgültig aussagen, woauf es bei der schriftlichen Bearbeitung des Problems/Themas wirklich gehen soll.

    In vielen Fällen muss man zunächst einmal herausfinden, welche Fragen von einem Thema aufgeworfen werden. Man kann diese Fragen als Erschließungsfragen bezeichnen. Sie stellen die Grundlage für die Erarbeitung der Themafrage(n) dar, mit der der erste Arbeitsschritt endet.

    Selbst "einfache" Ergänzungsfragen wie: "Welche Ursachen hat die Ausländerfeindlichkeit in Deutschland? " müssen unter diesem Blickwinkel betrachtet werden. Die drei Schlüsselbegriffe des Themas, auch Themabegriffe genannt, "Ursachen", "Ausländerfeindlichkeit" und "Deutschland" werfen nämlich selbst wieder Fragen auf.

  • https://www.tutory.de/w/d8dc63c0

    Erschließungsfragen

    Beim neben-stehenden Thema werden zunächst die wichtigsten Themabegriffe als Schlüssel-begriffe markiert.

    Im Anschluss daran werden sie mit Fragen, die auf die Bedeutung und die Reichweite des Begriffs für das Thema zielen erschlos- sen. (Erschließungs-fragen)

    Thema-/Schlüsselbegriffe erschließen

    Häufig ist es eine gute Idee, wenn man das Thema, sofern es nicht zu lang ist, in die Mitte eines DIN-A4-Blattes schreibt, um dann seine Ideen zu den Themabegriffen direkt bei den jeweiligen Wörtern anzubringen.

    Die Ideen müssen dann noch nicht klar ausformuliert sein, sondern können auch spontane Notizen sein. Hauptsache, sie führen dann zu einer weiteren Erschlleßung des Themas, die in die Formulierung einer präzisen Themafrage mündet.

    Wer ist eigentlich "man"?

    Das Indefinit-pronomen "man" taucht immer wieder in Erörterungsthe-men auf. Dann muss man erst selbst heraus-bringen, wer oder was sich für das jeweilige Thema hinter dem »man« verbirgt. Das kann ganz verschieden sein, z.B.: der Einzelne, eine Einzelperson eine oder mehrere Gruppen von Personen eine oder mehrere Institutionen sein die Gesellschaft im Allgemeinen der Staat oder bestimmte staatliche Einrichtungen die Weltgemeinschaft In solchen Fällen wie oben muss also immer zunächst gefragt werden, wer etwas unternehmen kann. Und diese Frage wird im Arbeitsschritt Betrachtung und Erschließung des Themas beantwortet. Am besten notiert man sich das Wörtchen »man« in Form eines Clusterings und sammelt zusammen, wer oder was damit gemeint sein könnte. In der präzisierten und konkretisierten Themafrage taucht dann das Wort »man« im Allgemeinen überhaupt nicht mehr auf! (vgl. Beispiel)

    oder was sich für das jeweilige Thema hinter dem »man« verbirgt. Das kann ganz verschieden sein, z.B.: jeder Einzelne, eine Einzelperson eine oder mehrere Gruppen von Personen eine oder mehrere Institutionen, die Gesellschaft im Allgemeinen der Staat oder bestimmte staatliche Einrichtungen, die Weltgemeinschaft In solchen Fällen wie oben muss also immer zunächst gefragt werden, wer etwas unternehmen kann. Damit präzisiert man die Themenstellung hin zur Themafrage.

  • https://www.tutory.de/w/d8dc63c0

    Von der Themenstellung zur präzisen Themafrage

    Die Themafrage erschließen

    Sind Erörterungstyp, Bearbeitungsart und die wichtigsten Themabegriffe erschlossen, sollte es gelingen, eie Themafrage(n) zu formulieren.

    Die Themafrage - manchmal sind es auch mehrere - präzisiert und konkretisiert das Thema bzw. die Themenstellung. Sie ist also sprachlich und inhaltlich nicht mit der Themenstellung des Themas in der Schreibaufgabe identisch. Sie grenzt, wenn die Themenstellung dies zulässt, das Thema auf den Themenbereich ein, den man im Zuge der folgenden Erörterung untersuchen will.

    Die Themafrage fokussiert auf das Problem

    Manchmal erscheint einem die Aufgabe, ein Thema, das in Frageform daherkommt (Themenstellung), erneut in eine, aber andere Frage zu packen, echt sinnlos.

    Es gibt ja schließlich auch Themen wie: »Warum sollte das Rauchen in der Schule verboten werden?" Da liegt doch auf der Hand, was gefragt ist. Reingefallen! Auch ein derartiges Thema lässt, da es es eine immer noch ungenaue Themenstellung

    enthält, mit einer Themafrage, die aus der Erschließung des Themas hervorgeht, präzisieren. Mindestens das, was mit "in der Schule" gemeint ist, müsste genauer werden. Sind damit nur die Räumlichkeiten, wenn ja Innen- oder auch Außenräume wie der Schulhof usw. gemeint, oder ist damit einfach der Schultag in der Schule gemeint? Und von den "Man-Themen" (Was kann man gegen ... tun?") ganz zu schweigen.

    Der Weg zur präzisen Themafrage

    Um die Themafrage entwickeln zu können, muss man Schlüssel- bzw. Themabegriffe vollständig erfassen und mit geeigneten Erschließungsfragen genauer unter die Lupe nehmen, was darunter im Zusammenhang mit dem gestellten Problem zu verstehen ist. in einem weiteren Arbeitsschritt jene Fragen ausgewählt bzw. erarbeitet werden, die für die Bearbeitung des Themas am wichtigsten und genauesten erscheinen. Diese Fragen werden als Themafragen bezeichnet.

    Die Themafrage(n) geben Auskunft darüber,

    • worauf die nachfolgende Erörterung zu antworten versucht

    • stehen vom Aufbau des Aufsatzes her gesehen an der Schnittstelle zwischen Einleitung und Hauptteil

    • schließen den Einleitungsteil ab

    • leiten zum Hauptteil des Aufsatzes über

    Beispiel: Was kann man gegen den Hunger in der Dritten Welt tun?

    Themafrage: Mit welchen Maßnahmen und Aktivitäten können der Einzelne, Gruppen, Institutionen und der Staat in den Industriestaaten und in den betroffenen Ländern selbst zur Verringerung von Hunger und Unternährung in den Ländern der Dritten Welt beitragen?