• Die Reformation - Luther macht den Anfang
  • anonym
  • 13.05.2020
  • Geschichte
  • 7
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Am Ende des Mittelalters steckte die katholische Kirche in einer Krise. Die Gläubigen waren unzufrieden. In den Texten wird dir von den Problemen berichtet.

    1. Missstände in der Kirche

    1
    Lies die Texte. Beantworte nach jedem Abschnitt die Frage und markiere im Text blau die Stelle, die die Antwort enthält. Du kannst die Texte auch anhören.

    1   Es gab viele Probleme in der Kirche wie z.B. den Ablasshandel.            Ablasshandel bedeutet: Die Menschen mussten Ablassbriefe

         von der Kirche kaufen, um sich von ihren Sünden freizukaufen.

         Und so sollte den Menschen das Fegefeuer erspart bleiben.

    M1: Text

    zum Anhören

    Was bedeutet Ablasshandel?
    • Menschen kaufen Ablassbriefe, um sich von ihren Sünden zu befreien.
    • Im Fegefeuer gibt es Blumenwiesen.
    • Jeder Mensch kommt in den Himmel.
    Q1: Fegefeuerdarstellung von 1419, Universitätsbibliothek Heidelberg (Wikipedia, https://bit.ly/2AcB4B6)

    5    Durch den Ablasshandel wurde die Kirche sehr reich. Das Geld             verwendete die Kirche für teure Kirchengebäude. Diese sollten             die Macht und den Reichtum der katholischen Kirche darstellen.

    Wofür verwendet die Kirche das Geld aus dem Ablasshandel ?
    • Die Kirche gibt das Geld in die Landwirtschaft.
    • Die Kirche baut mit dem Geld teure Kirchengebäude.
    • Das Geld der Gläubigen bekommen die Armen.

    8   Die Priester lebten durch das viele Geld in Luxus. Indem sie die            Angst vor dem Fegefeuer predigten, bekamen sie mehr Geld.

    Was predigten die Priester?
    • Priester predigten Nächstenliebe
    • Priester predigen Freude am Leben
    • Priester predigen Angst vor dem Fegefeuer
  • 2. Ein Mönch protestiert

    Rechts auf dem Bild siehst du Martin Luther. Er war ein Mönch. Mönche lebten in Klöstern, konnten schreiben und lesen. Sie kannten sich gut mit der Bibel aus. Luther protestierte gegen die Probleme in der Kirche. Er wollte etwas ändern. Er suchte in der Bibel nach einer Lösung. Das Ergebnis schrieb er in 95 Thesen auf. Luther hängte diese Thesen an die Kirchentür von Wittenberg.

    Q2: Martin Luther, 1528, (Wikipedia, https://bit.ly/2AdfOeF).

    Thesen sind Feststellungen oder Aussagen zu einem Thema.

    2
    Lies die Thesen von Martin Luther. Übersetze sie in deine eigenen Worte.

    These 43: Man muss die Christen lehren: Wer einem Armen gibt oder einem Bedürftigen leiht, handelt besser, als wenn er Ablässe kaufte.

    These 44: Denn durch ein Werk der Liebe wächst die Liebe, und der Mensch wird besser. Aber durch Ablässe wird er nicht besser, sondern nur freier von der Strafe.

    Priester predigen falsche Werte, indem sie sagen, die Leute sollen Ablassbriefe kaufen. Stattdessen hilft nur Nächstenliebe, um seine Sünden loszuwerden.

    These 27: Lug und Trug predigen diejenigen, die sagen, die Seele erhebe sich aus dem Fegfeuer, sobald die Münze klingelnd in den Kasten fällt.

    These 36: Jeder wahrhaft reumütige Christ erlangt vollkommenen Erlass von Strafe und Schuld; der ihm auch ohne Ablassbriefe zukommt.

    3
    Überprüfe deine Übersetzung mit dem Quiz M2. Korrigiere, wenn nötig.

    M2: Quiz

  • 3. Karikaturen zur Reformation

    Karikaturen sind Darstellungen oder Zeichnungen zu einem bestimmten Thema. Das Thema wird übertrieben dargestellt. Da viele Menschen nicht lesen konnten, wurden oft Karikaturen verwendet. In den Karikaturen auf dem Arbeitsblatt geht es um die Reformation. Zur gleichen Zeit entstand in Deutschland der Buchdruck. Mit den gedruckten Karikaturen verbreitete sich auch die dargestellte Meinung schnell .

    4
    Wiederhole die Schritte zur Interpretation einer Karikatur mit dem Erklärvideo M3.
    Q3: Ablasshandel, Holzschnitt von Lucas Cranach von 1521, [CC BY SA 4.0 segu Geschichte], https://bit.ly/2L7gIve

    M3: Erklärvideo Interpretation

    5
    Ordne die Schritte der Interpretation in der richtigen Reihenfolge.
    • Schritt 1
      1
    • Schritt 2
      2
    • Schritt 3
      3
    • Deuten
    • Beschreibung
    • Beurteilung
  • Jetzt bist du dran !

    Q4: Luther – des Teufels Dudelsack, Karikatur von Eduard Schön, ca. 1530, [CC BY SA 4.0 segu Geschichte], https://bit.ly/2SG4wWt
    6
    Interpretiere eine Karikatur Q4. Ergänze die Tabelle.

    Beschreiben

    Was sehe ich ?

    - Gesicht eines Mannes

    -

    Deuten

    Was bedeuten die Bildelemente?

    - Gesicht: Luther als Dudelsack
    - Teufel spielt den Dudelsack

    -

    Beurteilen

    Wie beurteilt der Zeichner das Thema ?

    - Der Zeichner kritisiert:

    -

    -

    T1: Tabelle Interpretation einer Karikatur

    Schritte der Karikaturinterpretation

    7
    Erstelle eine Präsentation zur Interpretation der Karikatur Q4. Nutze das Erklärvideo M3 aus Aufgabe 3 und die Vorlage M4.

    M3: Erklärvideo Interpretation

    M4: Vorlage

    Interpretation