• Kapp-Lüttwitz Putsch Klasse 12
  • PaulineM
  • 07.04.2020
  • Geschichte
  • 12
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Der Kapp-Lüttwitz Putsch - eine Reaktion auf die Bestimmungen des Versailler Vertrages?

    1
    Wiederhole die Inhalte und Bestimmungen des Versailler Vertrages mit Hilfe des Quiz M1.
    2
    Informiere Dich über das Onlineangebot des Bundesarchivs zur Weimarer Republik M2. Notiere die Ergebnisse in der Tabelle.

    Analysekriterien einer Website

    Onlineangebot des Bundesarchivs

    Betreiber der Seite

    Inhalte und Formate, die man auf der Website finden kann

    Zielstellung der Website

    Mögliche Zielgruppen der Website

    T1: Analyse Website Bundesarchiv zur Weimarer Republik
  • 3
    Recherchiere mit Hilfe der virtuellen Ausstellung M3 zum Kapp-Lüttwitz Putsch.
    4
    Interpretiere die Quelle Q1. Nutze dabei die Erkenntnisse aus Aufgabe 3.
    1

    Q1: Aufruf der SPD zum Generalstreik:
    Unmittelbar nachdem die Regierung Berlin verlassen hatte, riefen der Parteivorstand der SPD und die sozialdemokratischen Mitglieder der Reichsregierung am 13.März zum Generalstreik auf:





    5




    10




    15




    20




    25




    30




    35



    Arbeiter, Genossen!
    Der Militärputsch ist da. Die Marinedivision Ehrhardt marschiert auf Berlin, um eine Umgestaltung der Reichsregierung zu erzwingen. Wir weigern uns diesem militärischen Zwange zu beugen. Wir haben die Revolution nicht gemacht, um das blutig Landsknechtregiment heute wieder anzuerkennen.

    Streikt, legt die Arbeit nieder und schneidet dieser Militärdiktatur die Luft ab. Kämpft mit jedem Mittel um die Erhaltung der Republik. Laßt alle Spaltung beiseite. Es gibt nur ein Mittel gegen die Wiederkehr Wilhelms II.: Lahmlegung jedes Wirtschaftslebens, keine Hand darf sich mehr rühren, kein Proletatrier darf der Militärdiktatur helfen, Generalstreik auf der ganzen Linie. Proletarier vereinigt Euch!

    1

    Q1: Aufruf der SPD zum Generalstreik:
    Unmittelbar nachdem die Regierung Berlin verlassen hatte, riefen der Parteivorstand der SPD und die sozialdemokratischen Mitglieder der Reichsregierung am 13.März zum Generalstreik auf:

    Arbeiter, Genossen!
    Der Militärputsch ist da. Die Marinedivision Ehrhardt marschiert auf Berlin, um eine Umgestaltung der Reichsregierung zu erzwingen. Wir weigern uns diesem militärischen Zwange zu beugen. Wir haben die Revolution nicht gemacht, um das blutig Landsknechtregiment heute wieder anzuerkennen.

    Streikt, legt die Arbeit nieder und schneidet dieser Militärdiktatur die Luft ab. Kämpft mit jedem Mittel um die Erhaltung der Republik. Laßt alle Spaltung beiseite. Es gibt nur ein Mittel gegen die Wiederkehr Wilhelms II.: Lahmlegung jedes Wirtschaftslebens, keine Hand darf sich mehr rühren, kein Proletatrier darf der Militärdiktatur helfen, Generalstreik auf der ganzen Linie. Proletarier vereinigt Euch!

    Zit. nach: Karl Brammer: Fünf Tage Militärdiktatur. Dokumente der Gegenrevolution. Berlin: Verlag für Politik und Wirtschaft 1920, S.65.
  • 5
    Erläutere, inwiefern der Kapp-Lüttwitz Putsch auch die kritische Haltung gegenüber dem Versailler Vertrag widerspiegelt.
    6
    Formuliere mit Hilfe des News Generators M4 je eine Schlagzeile zum Kapp-Lüttwitz Putsch aus Perspektive der Putschisten und der Regierung. Nutze dazu die Proklamation der Putschisten sowie Q1.
    Speichere die Schlagzeilen anschließend auf deinem Computer.
  • 7
    Erkläre deine gewählten Unterschiede in den Schlagzeilen.
    8
    Lade deine Schlagzeilen auf der digitalen Tafel Padlet hoch.

    Tipp:

    Durch einen Doppelklick kannst du etwas hinzufügen und darauf eine Bilddatei hochladen.