• Bildanalyse Kunst Distanz und Nähe
  • anonym
  • 05.12.2018
  • Allgemeine Hochschulreife
  • Kunst
  • 11
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • https://www.tutory.de/w/eb0722f0

    Gestaltungsmittel zur Erzeugung von Distanz & Nähe

    Erinnerung:

    Die Wahnehmung bzw. Empfindung von Distanz und Nähe des Rezipienten bei der Bildbetrachtung kann sich auf drei Ebenen beziehen:
    Distanz oder Nähe kann zwischen Rezipient und Motiv bestehen. Zum Beispiel kann dem Betrachter ein Motiv bekannt sein oder ihn an etwas erinnern und er empfindet deshalb das Gefühl von Nähe.
    Distanz und Nähe kann zwischen dargestellten Personen/ Gegenständen auf einem Bild deutlich werden. Wenn zwei Gegenstände nahe beieinander stehen ist ihre räumliche Nähe offensichtlich. Auch Blickkontakt zwischen zwei dargestellten Personen kann Nähe suggerieren.
    Die dritte Bezugsebene ist diejenige zwischen Künstler und Motiv. Durch die Farbwahl kann beispielsweise deutlich werden, dass der Künstler der dargestellten Person nahe stand.

    Das weißt du schon aus dem  Bereich MALEREI

    ...in der Plastik -

    Übergeordnete Aspekte für die Analyse waren:

    Körper-Raum-Beziehung

    Volumen, Masse, Gewicht

    Formen

    Plastizität, Oberfläche

    Gerichtetheit, Bewegung

    Finde auf Basis der Wissensbausteine zur Analyse einer Plastik konkrete Gestaltungsmittel zur Erzeugung von Distanz und Nähe in der Plastik!
    • Nimm die bereits formulierten Ergebnisse aus dem Padlet zur Kenntnis und ergänze sie durch weitere Ideen. Dein Wissensbaustein und Bild helfen dabei.
    • Suche einen neuen Partner und füllt die Tabelle weiter.
    • Bereitet euch darauf vor, einen Wissensbaustein mit den zugehörigen Gestaltungsmitteln zur Erzeugung von Distanz und Nähe vorzustellen!
  • https://www.tutory.de/w/eb0722f0

    Körper-Raum-Beziehung

    Volumen, Masse, Gewicht

    Formen

    Plastizität,
    Oberfläche

    Gerichtetheit, Bewegung

    Distanz

    negative Formen überwiegen,
    eher konkave Ausrichtung


    Oberfläche: rau, spitz, kalt (Material, Wirkung), rissig (z.B. rostige Oberfläche)

    Plastizität: viele tiefe Höhlungen, harte Übergänge durch Kanten

    Körperlichkeit:harfte, große Schatten, starke Reflektieren (--> Formen, Material)

    Richtung vom Betrachter weg (.B. geht oder dreht sich weg), in sich gedreht, entzieht sich dem Betrachter

    Nähe

    konvexe Ausdehnung
    --> weich


    Oberflächenstruktur: glatt, abgerundet, unbeschädigt, warm (Material und Wirkung), trocken

    Fassung: angenehme oder farblich mit warmen Farben gestaltete Materialien (z.B.Gold)

    Plastizität: viele, großflächige Wölbungen, eher wenige Aushöhlungen (s. Körper-Raum u. Formen), weiche Übergänge von konvex zu konkav

    Körperlichkeit:weiche Schatten

    durch Drehung und Richtung eher dem Betrachter zugewandt