Profilbild von lernkiste
  • Gemeinkostenzuschlagssätze 1: MGK und FGK
  • lernkiste
  • 06.01.2017
  • Mittlere Reife
  • Wirtschaft
  • 10, 11, 12
  • https://www.tutory.de/w/eb1c6130

    Gemeinkosten anteilig verteilen mit Gemeinkosten-zuschlagssätzen

    Für jeden Kostenträger, also für jedes unserer Produkte, können wir die Einzelkosten sehr genau bestimmen. Wir wissen schließlich, wie lange ein Mitarbeiter an diesem Produkt arbeitet und wie viele Rohstoffe verarbeitet werden müssen.

    Zu den Herstellkosten unserer Produkte zählen neben den Einzel- und Sondereinzelkosten aber auch die Gemeinkosten.

    Gemeinkosten

    Gemeinkosten, z.B. das Gehalt unseres Buchhalters, können nicht einem einzelnen Produkt zugeordnet werden. Trotzdem müssen sie in der Berechnung der Kosten berücksichtigt werden, denn unsere Herstellkosten sind später die Grundlage zur Berechnung der Verkaufspreise.

    Um die Gemeinkosten sinnvoll auf die verschiedenen Kostenträger verteilen zu können, brauchen wir irgendeinen Maßstab bzw. eine Vergleichsgrundlage.

    Man kann vernünftigerweise davon ausgehen, dass ein Produkt, das mehr Material verbraucht oder an dem mehr Mitarbeiter arbeiten, auch einen höheren Anteil der Gemeinkosten verursacht.

    Die Grundlage zur Verteilung der Gemeinkosten sind also die Einzelkosten der Kostenstellen.

    Zuschlagssätze

    Zur Berechnung der Gesamtkosten berechnet man, wie viel Prozent der Einzelkosten zusätzlich als Gemeinkosten anfallen. Diesen Prozentsatz nennt man Zuschlagssatz.

    KostenartenMaterialFertigungVerwaltungVertrieb
    Einzelkosten2.450.000,00 €2.399.000,00 €--
    Sondereinzelkosten-55.600,00 €--
    Gemeinkosten143.560,00 €2.750.300,00 €865.500,00 €264.500,00 €
    Kostenaufstellung

    MGK-Zuschlag: Materialgemeinkostenzuschlagssatz

    Der Ansatz zur Berechnung des Zuschlagssatzes lautet dementsprechend:

    2.450.000,00 € = 100 %

    143.560,00 € = x %

    1Erstellen Sie die Formel zum MGK-Zuschlagssatz und berechnen Sie diesen.
    • Erstellen Sie die Formeln mit diesen Zahlen und berechnen Sie den Zuschlagssatz.
    • Ersetzen Sie die Zahlen durch Ausdrücke und formulieren Sie die allgemeine Formel für den MGK-Zuschlag.
  • https://www.tutory.de/w/eb1c6130

    Berechnung

    Allgemeine Formel

    2Berechnen Sie die Summe der Materialkosten.

    FGK-Zuschlag: Fertigungsgemeinkostenzuschlagssatz

    3Erstellen Sie die Formel zum FGK-Zuschlagssatz und berechnen Sie diesen.
    • Erstellen Sie die Formeln mit diesen Zahlen und berechnen Sie den Zuschlagssatz.
    • Ersetzen Sie die Zahlen durch Ausdrücke und formulieren Sie die allgemeine Formel für den MGK-Zuschlag.

    Berechnung

    Allgemeine Formel

    4Berechnen Sie die Summe der Fertigungskosten und Berücksichtigung der Sondereinzelkosten der Fertigung.
    5Berechnen Sie die Summe der Fertigungskosten.
  • https://www.tutory.de/w/eb1c6130

    Die Herstellkosten der Erzeugung

    Auf Grundlage der Einzelkosten, der Sondereinzelkosten sowie den Gemeinkosten, die dank der Zuschlagssätze prozentual auf unsere Kostenträger verteilt werden, können wir die Kosten berechnen, die bei der Herstellung unserer Produkte anfallen.

    6Berechnen Sie die Herstellkosten der Erzeugung für unseren Stuhl "Berthold" auf Grundlage der Werte von Seite 1 und 2.

    Die Materialeinzelkosten betragen 14,20 €. Die Fertigungseinzelkosten belaufen sich auf 2,10 € zzgl. Sondereinzelkosten der Fertigung in Höhe von 0,90 €.

    Übungen

    7Welche Kosten können einem Kostenträger nicht direkt zugeordnet werden?
    • Einzelkosten
    • Gemeinkosten
    • Sondereinzelkosten
    8Vervollständigen Sie den Lückentext.
    Die Herstellkosten der beinhalten alle sowie Sondereinzelkosten und Gemeinkosten. Die Gemeinkosten werden über prozentual auf den einzelnenKostenträger verteilt.

    Auf lernkiste.org findest Du Erklärvideos und Übungen zu diesem und vielen weiteren Themen.