Profilbild von Fialex
  • Sicherheitsregeln im digitalen Zeitalter
  • Fialex
    premium
  • 26.01.2019
  • Gesellschaftskunde, Informatik , Medien, fächerverbindend
  • 5, 7, 10
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
  • Klasse
    https://www.tutory.de/w/ec1ba5d8

    Schütze dein Smartphone/ Tablet

    Du weißt selbst am allerbesten, welche schützenswerten Daten du auf deinem Handy hast. Denke z. B. an deine vielen Fotos und Chatverläufe, die auf deinem Gerät gespeichert sind. Später nutzt du dein Smartphone vielleicht sogar für Bankgeschäfte oder EInkäufe.

    Schütze den Zugriff auf deine Geräte unbedingt mit einem Code. Am besten wählst du einen sicheren Code. Schau dir dazu den nächsten Text an.

    Eventuell hast du auch die Möglichkeit, dein Gerät mit einem Fingerabdruck oder der Gesichtserkennung zu entsperren. Das geht besonders bei komplizierten Passwörtern wesentlich schneller als das Eintippen aller Zeichen.

    Passwörter

    • Verwende zufällige und lange Passwörter oder Passsätze. Ein Erklärvideo zur Verwendung sicherer Passwörter findest du über den QR-Code.
    • Verwende für jeden Dienst ein separates Passwort, damit bei einem Passwortdiebstahl der Schaden so gering wie möglich gehalten wird.
    • Verwende einen Passwortmanager, wenn du viele Passwörter verwalten musst. Wähle für den Passwortmanger ein langes und komplexes Masterpasswort.
    • In bestimmten Fällen ist es hilfreich, wenn deine Eltern oder die Polizei z.B. in einem Notfall Zugriff auf deine Passwörter haben. Überlege dir mit deinen Eltern, ob ihr z. B. das Masterpasswort deines Passwortmanagers in einem versiegelten Umschag an einem geheimen Ort aufbewahren wollt.

    2-Faktor-Authentifizierung

    Viele Dienste bieten inzwischen die Möglichkeit einer sogenannten 2-Faktor-Authentifizierung.

    Das bedeutet, dass du zu deinem Benutzernamen und Passwort noch eine zusätzliche Sicherheitsschranke hast. Dies kann z.B. eine SMS mit einem nur kurz gültigen Zahlencode sein, den du bei der Anmeldung an einem Dienst eingeben musst.

    Die zusätzlichen Codes können auch über bestimmte Apps, wie z.B. Authy (siehe QR-Code), generiert werden.

    Vorsicht in offenen WLANs

    In Hotels, auf dem Campingplatz, am Bahnhof oder an Flughäfen hast du oft die Möglichkeit, ein kostenfreies WLAN zu nutzen.

    Diese sind in aller Regel nicht verschlüsselt. Das bedeutet, dass alle Daten, die zwischen deinem Smartphone und dem WLAN-Punkt ausgetauscht werden,  theoretisch abgefangen und mitgelesen werden können. Abhilfe schaffen sogenannte VPN-Dienste. Sie verhindern, dass deine Daten von Unbefugten abgegriffen werden können.

  • Klasse
    https://www.tutory.de/w/ec1ba5d8

    Aufgaben

    1
    Überlege mit einem Partner
    • Wo im Altag begegnen uns Passwörter und Codes? Denkt dabei nicht nur an Computer und Smartphones. Notiert eure Ergebnisse.
    2
    Welche Kriterien sollte ein sicheres Passwort erfüllen?
    3
    Für wie sicher hältst du folgende Passwörter?
    sehr gut
    gut
    unsicher
    Anne2010
    Fh#;jjWUrv3NfoRz8
    IhPuba25021980g!
    DasistmeinPasswort!
    Passwort123
    4
    Notiere drei weitere Beispiele für sichere Passwörter/ Passsätze. (Die solltest du danach besser nicht mehr verwenden).
    5
    Diskutiert in eurer Klasse
    • In welchen Fällen kann es sinnvoll sein, dass z.B. deine Eltern Zugriff auf deine Passwörter haben?
      Denkt dabei an unterschiedliche Situationen und begründet eure Antworten.